Wie funktioniert unsere Stadt?

Wie funktioniert eigentlich ein Blockheiz-Kraftwerk, ein Wasserkraftwerk oder eine Kläranlage? Überzeugen Sie sich selbst wie unser Strom produziert wird, das Trinkwasser entsteht und unser Abwasser entsorgt wird. Unsere Mitarbeiter zeigen Ihnen gern unsere Anlagen und geben Ihnen Informationen rund um die Görlitzer Versorgung.

Haben Sie Interesse an einer Anlagenbesichtigung?

Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf:

Stadtwerke Görlitz AG
Demianiplatz 23
02826 Görlitz 
Tel.: 03581 33535
Fax: 03581 335405 
E-Mail: info(at)stadtwerke-goerlitz(dot)de 

 

Und wenn Sie sich schon vorab informieren wollen, haben wir für Sie ein paar Informationen über unsere Anlagen zusammengestellt:

 

Energie: umweltbewusste Erzeugung seit Anfang an!

 

BHKW: Anfang der neunzieger Jahre, als Kohle und Heizöl für Wärme in Deutschland sorgten, investierten die Stadtwerke Görlitz in die Kraft-Wärme-Kopplung (KWK). Damit waren wir Vorreiter auf dem Gebiet. Mit der KWK-Technik wird Wärme und Strom effizient und umweltbewusst erzeugt. Das führte Anfang der neunziger Jahre zu einer signifikanten Verbesserung der Luftqualität in der Region. 20 Jahre später empfiehlt die Bundesregierung die KWK-Technik als Brückentechnologie für die Energiewende. In den Stadtwerken Görlitz befinden sich 13-BHKW-Module.

 

BHKW-Königshufen:

  • Erstinbetriebnahme:
1993
  • Anzahl neue Module:
32
  • elektrische Leistung [kWel]:
je  1 709 je  1 283
  • thermische Leistung [kWth]:  
je  2 109je  1 585
  • Stromerzeugung pro Jahr [MWhel / Jahr]:
40 500 

BHKW-Rauschwalde:

  • Erstinbetriebnahme:
1994
  • Anzahl neue Module:
2
  • elektrische Leistung [kWel]:
je  600
  • thermische Leistung [kWth]:
je  694
  • Stromerzeugung pro Jahr[MWhel / Jahr]:
6 500

BHKW-Weinhübel

  • Erstinbetriebnahme:
1994
  • Anzahl neue Module:
11
  • elektrische Leistung [kWel]:
1 200   800
  • thermische Leistung [kWth]:
1 280  919
  • Stromerzeugung pro Jahr[MWhel / Jahr]:
11 500

BHKW-Goethestraße

  • Erstinbetriebnahme:
2011
  • Anzahl der Module:
1
  • elektrische Leistung [kWel]:
140
  • thermische Leistung [kWth]:
212
  • Stromerzeugung pro Jahr[MWhel / Jahr]:
1 000

 

Seit September 2012 ist das erste Energie-Effizienz-Quartier (EEQ1) der Stadtwerke Görlitz AG am Netz und erzeugt auf umweltschonende Weise Wärme und zum Teil Strom. Die Basis bildet eine moderne Anlage zur Kraft-Wärme-Kopplung, hinzu kommt ein Holzpelletkessel und für Spitzenlastzeiten gibt es einen Erdgaskessel der voll automatisch arbeitet. Im Vergleich zu herkömmlichen Erzeugeranlagen werden im Endausbau dieses Versorgungsgebietes jährlich rund 1200 Tonnen weniger Kohlendioxid ausgestoßen (mit Ausbaustand September 2013 ergibt sich eine Reduzierung des CO2 Ausstoßes von circa 450 t CO2/Jahr).

 

Energie Effizienz Quartier 1 (EEQ1)

  • Erstinbetriebnahme:
2012
BHKWPellet-KesselNT-Gas-Kessel
  • elektrische Leistung [kWel]:

140

  • thermische Leistung [kWth]:

212

400

900

  • Stromerzeugung pro Jahr [MWhel/Jahr]:
700

 

 

Wie funktioniert das Energie-Effizienz-Quartier 1?

Das erklären wir Ihnen im nachfolgendem Film!

EE-Anlagen: Schon seit 1993 produzieren wir Ökostrom. Die unter Denkmalschutz stehende Wasserkraftanlage „Vierradenmühle“ diente damals der Stromversorgung für die Straßenbahn, heute versorgt sie 260 Haushalte. Zusätzlich zur Wasserkraft erzeugen wir auch Ökostrom aus Solarenergie und aus Klärgas. Mit einem Anteil von rund 20 Prozent erneubaren Energien in unserem Gesamtenergiemix liegen wir über dem Bundesdurchschnitt. 

  • Vierradenmühle
  • Inbetriebnahme:
1993
  • Anzahl der Turbinen:
1
  • elektrische Leistung [kWel]:
240
  • Stromerzeugung pro Jahr[MWel / Jahr]:
1 000


  • Photovoltaik-Anlage Wasserwerk
  • Inbetriebnahme:
2008
  • Anzahl der Module:
432
  • elektrische Leistung [kWel]:
a 0,175
  • thermische Leistung [kWth]:
entfällt
  • Stromerzeugung pro Jahr[MWhel / Jahr]:
70


  • Klärgas: Kläranlage Nord
  • Inbetriebnahme:
1995
  • Anzahl der Module:
3
  • elektrische Leistung [kWel]: 
je 150
  • thermische Leistung [kWth]:
je 358
  • Stromerzeugung pro Jahr[MWhel / Jahr]:
1 900

Trinkwasser: Zuverlässige Versorgung rund um die Uhr!

Die Geschichte der Görlitzer Wasserversorgung hat früh begonnen: Schon 1414 erwähnt die Stadtchronik erstmals eine Wasserleitung; aus Holz. Seitdem hat sich die Technik entwickelt und heute gehört Trinkwasser zu den am häufigsten kontrollierten Lebensmitteln. Bis zu 10.000 Kubikmeter werden im Wasserwerk Weinhübel täglich aufbereitet und über das knapp 300 Kilometer lange Trinkwasser-Versorgungsnetz an die Haushalte verteilt. Hahn auf, und schon ist bei Ihnen das hochwertige Lebensmittel angekommen. Einfacher geht es nicht. 

  • Wasserwerk Weinhübel
  • Inbetriebnahme:
1879
  • Hausanschlüsse:
8 940
  • Versorgungsnetz:
298 km

Abwasser: Hohe Ansprüche zum Schutz der Gewässer.

Damit unsere Ressourcen auch für die zukünftigen Generationen verfügbar bleiben, reinigen wir in der Kläranlage Görlitz Nord das Wasser nach dem menschlichen Gebrauch und führen es anschließend in den natürlichen Wasserkreislauf zurück. Bis zu 23 000 Kubikmeter Abwasser täglich können in unserer Anlage umweltgerecht behandelt werden. Nach zahlreichen biologischen und mechanischen Stufen wird das Wasser so sauber, dass es unbedenklich zurück in der Neiße geführt werden kann. 

  • Kläranlage Nord
  • Inbetriebnahme:
1997
  • Hausanschlüsse:
8 940
  • Kanalnetz:
347 km