Energieaudit für die Sparkasse

15. Januar 2016

Stadtwerke Görlitz AG nutzt ihre Expertise im Bereich der Energieberatung und setzt dabei auf regionale Zusammenarbeit

Das im März 2015 novellierte Energiedienstleistungsgesetz verpflichtete Unternehmen, die nicht zu den Kleinen oder Mittelständischen gehören, eine Analyse über ihre Energieverbräuche bis zum 05.12.2015 durchzuführen. Mit dieser Analyse sollen Energieeinsparpotenziale identifiziert und der Energieverbrauch nachhaltig gesenkt werden. "Es geht dabei auch um mehr Transparenz beim Einsatz und Verbrauch von Energie im Unternehmen und letztlich darum, einen Beitrag zu leisten, damit Deutschland die Energieeffizienzziele erreicht", verdeutlicht Andy Leicht, Vertriebsleiter der Stadtwerke Görlitz AG (SWG). Diese gesetzliche Verpflichtung kann ein Unternehmen durch ein zertifiziertes Energiemanagementsystem oder ein Energieaudit nach DIN EN 16247-1 nachweisen.

Die SWG bietet die Durchführung von Energieaudits nach DIN EN 16247-1 an und hat dazu zwei eigene Mitarbeiter als Energieauditoren ausbilden und beim Bundesamt für Ausfuhrkontrolle (BAFA) registrieren lassen. "Mit der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien haben wir einen großen Kunden für ein Energieaudit gewinnen können, der im gesamten Landkreis Görlitz tätig ist", freut sich Andy Leicht über diesen Auftrag.

Die SWG-Kollegen Stefan Richter und Steffen Mitschke analysierten in den vergangenen Monaten die Energieflüsse und -verbräuche der 38 Sparkassen-Filialen und sechs Automatenstandorte und betrachteten die Unternehmensprozesse und das Nutzungsverhalten der Beschäftigten auf mögliche Einsparpotenziale. Am Ende wurden die Ergebnisse in einem Abschlussgespräch präsentiert und in einem Energiebericht zusammengefasst übergeben.

"In den 25 Jahren als regionaler Energiedienstleister haben wir auch eine Expertise im Bereich Energieberatung aufbauen können, und bieten damit nun Dienstleistungen für andere Unternehmen an", betont Vertriebsleiter Leicht.

Die SWG AG erhielt bereits im Jahr 2014 ein Zertifikat für ihr eingeführtes Energiemanagementsystem nach DIN EN ISO 50001.