22. März ist Tag des Wassers

16. März 2016

In diesem Jahr öffnen Wasserwerk, Vierradenmühle und das Görlitzer Neiße-Bad ihre Türen. Wir laden Sie ein!

Führungen am Tag des Wassers 2016

Wie kommt das Wasser eigentlich in den Wasserhahn? Wie funktioniert eine Wasserkraftanlage? Wie oft wird denn das Wasser von den Becken des Neiße-Bads erneuert? Kennen Sie die Antwort auf  diese  Fragen?  Wer  sich  nicht  sicher  ist,  bekommt  die  Möglichkeit,  seine  Wissenslücke  zu schließen.  
 
„Am  22. März,  dem  Tag  des  Wassers,  wollen  wir  das  Wasser  wieder  in den  Fokus  rücken“  so Sascha  Caron,  Teamleiter  Marketing/Kommunikation  bei  der  SWG  AG.  In  diesem  Jahr  soll  vor allem  die  Vielfältigkeit  von  H 2 O  hervorgehoben  werden:  Wasser  als  Lebenselixier,  als Energiequelle und als Freizeitbegleiter. „Deshalb laden wir alle Bürgerinnen und Bürger dazu ein, einen  Blick  hinter  die  Kulissen  zu  werfen“  so  Caron.  Die  Stadtwerke  haben  zusammen  mit weiteren Partnern ein buntes Programm auf die Füße gestellt.  
 
So werden im Wasserwerk Weinhübel nicht nur die klassische Führung, sondern dieses Jahr auch spannende Experimente vom Senckenberg Museum für Naturkunde angeboten (nur vormittags): Hobbyforscher  bekommen  die  Möglichkeit,  eine  Wasserprobe  in  der  unter  Naturschutz stehenden Wasserfassung zu nehmen und anschließend mit dem Mikroskop zu analysieren. Eine spannende Angelegenheit für Groß und Klein. Zudem beteiligt sich wie schon in den vergangenen Jahren der Landschaftspflegeverband „Oberlausitz“ e.V. Der Verband wird die Besucher zu den Themen
Wasser, Hochwasserschutz und Gewässer informieren.

„Darüber  hinaus  werden  erstmalig  auch  Führungen  im  Neiße-Bad  und  in  der  Vierradenmühle stattfinden“ ergänzt Caron. In der Vierradenmühle erfahren Besucher Interessantes rund um die Wasserkraftanlage. Da der Turbinenraum nur kleine Gruppen zulässt, bekommen die Besucher während  der  Wartezeit  einen  kleinen  Willkommensgruß  von  der  Familie  Cerobski,  die  das Restaurant im Gebäude betreibt.  
 
Auch der Blick auf die Wasseraufbereitungsanlage des Neiße-Bads ist ein exklusives Angebot vom diesjährigen  Tag  des  Wassers.  „Fast  jeder  war  schon  einmal  im  Schwimmbad,  aber  nur  die Wenigsten wissen, wie das Wasser für die Schwimmbecken aufbereitet und gereinigt wird“ so Caron.  „Wir  freuen  uns,  dass  Robert  Kubitz,  Leiter  des  Neißebades  und  sein  Team  sich  bereit erklärt haben, ihre tägliche Arbeit vorzustellen“. Zudem können alle Führungsteilnehmer am 22. März zum ermäßigten Preis das Bad für 1,5 Stunden besuchen.
 
Ob Wasserwerker, Forscher, Energieerzeuger oder Schwimmmeister, in diesem Jahr bekommen die Besucher mit diesem Angebot auch einen Einblick in unterschiedliche Berufsbilder, die sich mit  dem  Thema  Wasser  beschäftigen.  Der  Weltwassertag  findet  nämlich  jährlich  unter  einem anderen Motto statt. Dieses Jahr lautet es „Wasser und Arbeitsplätze“.  
 
„Wir  freuen  uns  sehr  auf  einen  ereignisreichen  und  spannenden  Tag  und  darauf,  bei  den Besuchern das Bewusstsein für diese kostbare Ressource – Wasser – zu stärken“, bringt Caron zum Ausdruck.  
 
Unsere Besichtigungstermine am Tag des Wassers

  • Wasserwerk Görlitz-Weinhübel:   Am Wasserwerk 7a, um 10:00 Uhr und 17:00 Uhr
  • Neiße-Bad Görlitz:      Pomologische Gartenstraße 20, um 10:00 Uhr und 17:00 Uhr
  • Vierradenmühle Görlitz:     Hotherstraße 20-21, um 10:00 Uhr und 17:00 Uhr