Geschäftskunden
Geschäftskunden

Leistungsübersicht

Folgende Dienstleistungen bietet Ihnen unser Umweltlabor an.

Probenahme:

Die Trinkwasserverordnung (TrinkwV2001 aktuelle Fassung vom 03.05.2011) legt fest, dass die nach TrinkwV erforderlichen Untersuchungen und Probenahmen nur von akkreditierten Untersuchungsstellen durchgeführt werden dürfen. Eine exakte Probenahme ist Grundvoraussetzung für die spätere Analytik. Deshalb stehen für diese Tätigkeiten ausgebildete Probenehmer zur Verfügung, die ihre Fähigkeiten in regelmäßigen Abständen nachweisen müssen.

Anorganische Analytik:

Die anorganische Analytik zählt zu den "klassischen" Untersuchungsmethoden. Zu diesem Arbeitsgebiet zählen u. a. die Bestimmung von Kationen (z.B. Natrium, Kalium, Calcium, Magnesium…), Anionen (z.B. Fluorid, Chlorid, Nitrat, Nitrit, Phosphat, Sulfat…), anorganische Summengrößen sowie die Bestimmung sensorischer und physikalischer Kenngrößen (z.B. pH-Wert, Leitfähigkeit, Trübung) usw.

Anorganische Spurenanalytik:

Darunter fällt die Bestimmung von Metallen und Halbmetallen (z.B. Eisen, Mangan, Aluminium, Arsen, Barium, Blei, Bor, Cadmium, Nickel, Kupfer, Quecksilber, Silicium, Thallium, Zinn, Zink, Uran…), die bereits in sehr geringer Konzentration schädigende Wirkung auf Organismen ausüben können.

Organische Summenparameter:

Oftmals ist es angezeigt, die Wirkstoffgruppe als Summenparameter, nicht als Einzelparameter zu bestimmen, z.B. gesamter organischer Kohlenstoff (TOC), chemischer Sauerstoffbedarf (CSB), adsorbierbare organisch gebundene Halogene (AOX) usw.

Organische Spurenanalytik:

Die organische Spurenanalytik hat in den letzten Jahren zunehmend an Bedeutung gewonnen. Es werden u. a. Untersuchungen von Pflanzenschutzmitteln, polychlorierten Biphenylen (PCB), aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAK) und leichtflüchtigen halogenierten Kohlenwasserstoffen (LHKW) durchgeführt. Die Stoffe können in sehr geringen Konzentrationen nachgewiesen werden.

Bakteriologische und biologische Untersuchungen:

Das Trinkwasser wird ständig auf Keimfreiheit überprüft. Dazu bedient man sich einer Reihe von mikrobiologischen Bestimmungsmethoden (in der Trinkwasserverordnung festgelegt), die die Unbedenklichkeit des Trinkwassers  nachweisen. Darüber hinaus werden biologische Untersuchungen angeboten, die z. B. in der Abwasserreinigung zur Beurteilung der Giftigkeit eines Abwassers herangezogen werden.

Datenverarbeitung und Dokumentation:

Zur Bewältigung der Vielzahl von Daten steht ein leistungsfähiges Labor-Informations- und Managementsystem (LIMS) zur Verfügung.

Beratung zur Probennahme und Analytik:

Umweltlabor der Stadtwerke Görlitz AG
Am Wasserwerk 7a, 02827 Görlitz

Heike Schmidt

E-Mail: umweltlabor@stadtwerke-goerlitz.de
Tel.: 03581 337410