Netz
Netz

Allgemeine Informationen

Die Stadt Görlitz und deren Umland im Osten des Freistaates Sachsen gelegen wird mit Erdgas der Gruppe H versorgt. Dafür sind im Versorgungsgebiet drei Übernahmestationen installiert.

In den drei Übernahmestationen befindet sich jeweils eine Gasdruckregelanlage und eine Odor-Anlage. Damit eventuell austretendes, naturgemäß nicht oder gering riechendes Erdgas rechtzeitig erkannt wird, muss es odoriert werden. Durch Zusetzung von Odor, einem Geruchsstoff, wird Gas erkennbar gemacht. Entsprechend dem DVGW-Arbeitsblatt G 280 müssen alle Gase nach DVGW-Arbeitsblatt G 260 in der öffentlichen Gasversorgung, die keinen eigenen, ausreichenden Geruch (Warngeruch) aufweisen, odoriert werden.

Die Gasdruckregelanlage Nieskyer Str. speist eine Hochdruck (HD)-Leitung bis zur Regelanlage (RA) Rothenburger Str. und diese ist mit einer Mitteldruck(MD)-Leitung mit dem Versorgungsgebiet der Einspeisung ÜRA Zodel verbunden. Zum anderen speist die Gasdruckregelanlage Nieskyer Str. eine MD-Leitung, die sich durch das Versorgungsgebiet der Stadt Görlitz (ausgenommen Stadtteil Weinhübel) erstreckt.

Die Gasdruckregelanlage Weinhübel versorgt den Stadtteil Weinhübel mit Niederdruck (ND) und über HD-Leitungen die RA Reuterstr. und die RA Hagenwerder.

Die Gasdruckregelanlage Zodel versorgt das Versorgungsgebiet Zodel und ist rohrnetztechnisch mit einer MD-Leitung zur RA Rothenburger Str. verbunden.

Insgesamt reduzieren 22 Regelanlagen den Hochdruck des Netzes auf Niederdruck.

Unsere HD-,MD- und ND-Leitungen werden nach den anerkannten Regeln der Technik (DVGW) gewartet und betrieben.

Wesentliche Baumaßnahmen, die zur Netzerweiterung dienen, sind unter Service/Baustellen veröffentlicht.